Terror in Europa! Der IS schlägt zurück?

Diese Woche hat gezeigt, dass IS-Zellen, oder von den Islamisten inspirierte Einzelgänger und andere Idioten dem Westen zeigen wollen, was sie von Freiheit, Demokratie und Menschlichkeit halten und wie sie damit umgehen. Ihr Hass auf alles, was nicht ihrer krankhaften Ideologie entspricht, entlädt sich immer wieder und in der letzten zeit deutlich häufiger in Attentaten, Anschlägen und Terrorakten, die die freien westlichen Gesellschaften ins Mark treffen und nachhaltig erschüttern sollen. In Barcelona fuhren augenscheinlich ein oder mehrere Männer dutzende von Besuchern der Las Ramblas über den Haufen, wobei bis zu 13 Menschen um´s Leben gekommen und mehrere Dutzend zum teil schwer verletzt worden sind! Noch in derselben Nacht griff die spanische Polizei in dem kleinen Küstenort Cambrils zu und tötete 5 mutmassliche Terroristen.

Den Anschlag auf Las Ramblas hat mittlerweile der IS für sich reklamiert. Es ist eine schwarze Woche für Europa und die Menschen, besonders diejenigen, die mittelbar oder unmittelbar von den Anschlägen und ihren Folgen betroffen sind. Unser Mitgefühl gilt natürlich in erster Linie den Opfern und ihren Angehörigen. In Gedanken sind wir bei ihnen und drücken ihnen unser Mitgefühl aus. Unsere Verachtung aber gilt jenen, die solche hirn- und sinnlosen Taten verüben und unschuldige Menschen zu Opfern ihrer schrecklichen unmenschlichen Ideologien machen. Genauso aber distanzieren wir uns von jenen Gestalten, die die Opfer von Terroranschlägen für ihre rechtsradikalen und faschistoiden politischen Ziele instrumentalisieren mit der Absicht, einen Nutzen daraus zu ziehen!

Die Bluspur zieht sich aber noch weiter durch verschiedene Länder Europas. Zum Beispiel Finnland. In der Stadt Turku soll er junger Marrokaner, ebenfalls am Freitag nachmittag, neun Menschen niedergestochen haben. Zwei der Angegriffenen erlagen ihren Verletzungen. Kurze Zeit später wurde der mutmassliche Angreifer fest genommen und dabei durch einen Schuss an der Hüfte verletzt. Im Zusammenhang mit dem Angriff gab es darüber hinaus noch mehrere Festnahmen. Die Polizei geht von einem terroristischen Hintergrund aus!

In der sibirischen Stadt Surgut in Russland hat ein junger Mann ebenfalls mehrere Passanten mit einem Messer angegriffen und 7 Menschen verletzt, bevor er von der Polizei erschossen wurde. Obwohl die Behörden bislang offenbar nicht von einem terroristischen Angriff ausgehen, hat der IS den Anschlag bereits in seinem inoffiziellen Sprachrohr Amak für sich beansprucht. Die beiden Anschläge von Turku und Surgut ähneln sich allerdings in recht auffälliger Weise. Die Ermittlungen laufen freilich noch auf Hochtouren.

Während die Angriffe islamistischer Terroristen in westlichen Ländern eindeutig auf die westliche Lebensweise zielen und Angst erzeugen sollen und damit indirekt politisch Einfluss zu nehmen, könnte der Anschlag in Russland ein Racheakt für die militärische Unterstützung des syrischen Machthabers Assad durch Russland sein! Letztendlich spielt es aber keine große Rolle. Tatsache ist, dass die Verunsicherung weiter Kreise der Bevölkerung eines der Hauptziele ist, wie überhaupt die Erzeugung von Angst, eines wenn nicht das Hauptziel des Terrorismus ist. Menschen mit Angst sind oft bereit irrationale Entscheidungen bei Wahlen zu treffen und darüber hinaus auch meist bereit, auf ihre Freiheit zu verzichten, ohne dass sie sich dadurch auch tatsächlich wirksam vor terroristischen Angriffen schützen könnten. Gleichzeitig führen die Terroristen den Menschen vor Augen, dass ihr Staat nicht in der Lage ist, jeden einzelnen Bürger zu schützen.

weiterführende Links:

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s