Zahlst Du Deine Steuern, wirst Du es bereuern…

…könnte man das Thema kurz und bündig zusammen fassen! Oder noch einfacher: Wer Steuern zahlt, ist am Ende immer der Dumme! Beschiss und Betrug, Unmoral und Gier, Profitgeilheit und Skrupellosigkeit, wohin der Blick in dieser kapitalistischen Republik mit marktkonformer Demokratie auch schweifen mag. Während man den einfachen Steuerzahler sofort bei den Eiern packt, wenn man ihn beim Mogeln und „Steuerverkürzen“ erwischt, machen die Großen schlicht und einfach das, was sie wollen – und was ihren Gewinn mehrt. Natürlich ist das alles vollkommen legal und durch die geschickte Nutzung von Gesetzeslücken, die (wie durch ein Wunder) bei der Beschließung neuer Gesetze vorzugsweise dann auf wundersame Art zu entstehen scheinen, wenn einflussreiche Lobbyverbände den Parteien und Politikern das Händchen führen, oder gar mit kompletten Gesetzestexten helfen und die Arbeit „abnehmen“.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt, nicht wahr? Während wir Normalsterblichen überall nur Verschwörungen riechen und uns in ungerechtfertigten Verdächtigungen ergehen, arbeiten sich die ehrbaren und fleissigen Politiker einen Wolf, nur damit es „uns“ auch weiterhin gut geht! Fasst könnte man es glauben. Soviel Selbstlosigkeit ist allerdings in der Realität nicht nur kaum zu ertragen, sondern vollkommen an den Haaren herbei gezogen. Je liberaler oder konservativer sich Politiker geben, desto mehr erliegen sie den Einflüsterungen der Wirtschaftslobby, ohne jedoch dabei auch nur den Hauch eines Interessenkonfliktes erkönnen zu können – oder zu wollen. Aber auch in der Sozialdemokratie finden wir solche wirtschaftsfreundlichen Bestrebungen, besonders im Seeheimer Kreis und jenseits davon, noch weiter draußen am rechten Flügel. Manchmal sind die Genossen so weit rechts in der SPD, dass sie am linken Ufer der CDU/CSU wieder auftauchen! Wo sind die Zeiten geblieben, als Sozialdemokratie noch Sozialdemokratie bedeutete? Ach, lang ist´s her und die Zeiten kommen nicht wieder! Der Sozialdemokrat, wie man ihn früher kannte, ist längst ausgestorben. Heute meint die SPD, die Wahlen würden „in der Mitte“ gewonnen. Aber wenn man Politik in der Mitte macht, dann kann man keine Wählerstimmen am unteren Rand der Gesellschaft einsammeln, wie man es einst getan hat. Man fördert die Politikverdrossenheit und wundert sich über den Zulauf der AfD und der Pegidioten!

Bankster, die den Staat um seine Steuern bescheißen, gibt es auch jetzt noch. Denn niemand ist willens (dank der eifrigen Finanzlobbyisten) den Bankensektor wirksam zu kontrollieren. Warum auch? Wenn man ein Loch schließt, tut man das so, dass sich woanders gleich zehn neue Schlupflöcher öffnen. Spezialisierte Steuerkanzleien mit großer Erfahrung auf dem Gebiete der Steuervermeidung und Steuerverkürzung, bieten großen Konzernen stets ihre Hilfe an und sind gegen ein geringes Entgeld bereit, das Überleben notleidender Banken zu sichern. Auch gegen die Interessen der Gesellschaft!

Wenn alle Stricke reißen, oder wenn einfach nichts mehr zu holen ist, dann zeigt sich wieder, was für ein scheues Reh das Kapital doch ist. Dann haut es einfach ab, um woanders zu äsen und seine Besitzer mit immer neuen Haufen Geldes zu überschütten. Es ist wie mit dem Dukatenesel und dem Tischlein-deck-dich. Während man an dem sich niemals leerenden Tischsitzt und sich mit Delikatessen voll frisst, braucht man nur ab und zu den Schwanz des Goldesels zu heben und aus dem Arschloch fallen immer mehr Dukaten heraus! Wen interessiert schon, woher die kommen? Geld stinkt schließlich nicht. Nur die Bankster und ihre Helfershelfer, die stinken mir schon lange!

weiterführende Links:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s