Wer hätte das gedacht?

Die Bundesrepublik als Erfüllungsgehilfen der Automobilindustrie? Jeder, der es hätte wissen wollen, hätte es auch wissen können. Denn kaum eine Lobby ist im Land der Autobauer, wo man die benzin- und dieselgetriebenen zwei-, drei- und vierrädrigen Fortbewegungsmittel als „heilig´s Blechle“ bezeichnet, so wirkmächtig, wie die der Autohersteller. Die Politik lässt sich hofieren und mit den jeweils nobelsten Karossen bestücken, natürlich meist zum testen und niemals zum Zwecke gezielter Einflussnahme, versteht sich.

Da sei schon die Frage erlaubt, wieso sich der Verkehrsminister (ich will zwar keinen Namen nennen, aber der Herr Dobrinth weiss vermutlich genau, wen ich meine) so vehement gegen jede umweltpolitische Kontrolle oder gar Einschränkung der Autobauer wendet. Daraus ergibt sich auch die Folgerung, dass die Aufsichtsbehörden des Bundes unter gar keinen Umständen stärker, oder überhaupt kontrolliert werden sollten. Womöglich würde jemand merken, das hier gar keine Kontrolle statt findet, sondern lediglich das abgenickt wird, was die Autoindustrie den Kontrolleuren zum Abnicken vorsetzt. Gefakte Abgas– und vermutlich gelinkte Crashtests? Wen interessiert schon die Umwelt? Keine Sau, würde ich sagen. Sicher nicht die Automobilindustrie und erst Recht nicht die Bundesregierung. Das Klima merkelt doch sowieso nicht, dass die Abgastests auf dem Prüfstand nicht die Spur mit den Abgaswerten in der Realität zu tun haben. Schließlich besitzt es kein Abgastestgerät! Da kann man der Vorsehung nur dankbar sein.

Also, seid nicht traurig. In einem Land, wo Idioten idiotische Politik im Sinne der Industrielobby machen, braucht man sic nict wundern, wenn nur Idiotisches heraus kommt. Hauptsache man verscherzt es sich nicht mit der Wirtschaft. Sonst muss man am Ende womöglich noch arbeiten gehen, wenn man aus der Politik ausscheidet. Das dürfte auch der Grund dafür sein, warum der Seehofer Hoast in Kürze dem Seehofer Hoast nachfolgen wird, als CSU-Oberspezl und bayrische Landesmutter im Silberpappeldesign. Obwohl, bei BMW käme er sicher in irgend einer verantwortungslosen und doch ausreichend dotierten Position als Aufsichtsrat, oder Berater zum tragen. Oder als idelogischer Vorarbeiter für die AfD, oder was auch immer…

weiterführende Links: EU-Pläne komme nicht gut an – Berlin blockiert strengere Abgastests (Artikel auf n-tv.de vom 24.4.2017)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s